02.02.2024

Markus Blättler: «Das sind findige Köpfe mit viel Drive»

rueegg-peter-web

von Peter Rüegg

20230505-markus-blaettler-010

Der Leiter des neuen Nachdiplomstudiums Energieeffizienz, Markus Blättler, im Gespräch. – Teil 2

Wie will die Schweiz ihre energetischen Ziele 2050 erreichen und den Fachkräftemangel im Energiebereich bewältigen? Inovatech in Zofingen bietet eine innovative Ausbildungslösung für zukünftige Expertinnen und Experten Energieeffizienz. Am 20. April 2024 startet das Nachdiplomstudium.

Energieeffizienz-Experten entwickeln Massnahmen zur Steigerung der Energieeffizienz, den Ausbau erneuerbarer Energien und zur Senkung von Treibhausgasemissionen. Im Interview verrät Markus Blättler, welche Betriebe solche Fachleute suchen.

Inovatech: Die Inovatech bietet ein völlig neues Nachdiplomstudium in Energieeffizienz an. Sie haben im Wesentlichen drei Unternehmensbereiche im Fokus.

Markus Blättler: Richtig. Zum einen werden wir Fachkräfte für grössere Industriebetriebe ausbilden. Bei solchen Unternehmen hinterlässt der Gesamtenergiebedarf oft deutliche Spuren in der Jahresrechnung. Sie haben grosses Interesse und sie können es sich auch leisten, eine Energiespezialistin oder einen Energiespezialisten einzustellen oder auszubilden.
Diese Fachkräfte erkennen Einsparpotenzial, können Prioritäten setzen, Massnahmen einleiten, kennen die aktuelle Gesetzeslage oder beraten das Unternehmen vorausschauend auf die Einführung neuer Gesetze.

Was ist der zweite Unternehmensbereich?
Das sind Immobilienverwaltungen mit einem grösseren Portfolio von Liegenschaften. Bevor sie energiesparende Massnahmen einleiten, zum Beispiel der Bau einer neuen Photovoltaik-Anlage oder ein Dachausbau oder eine Sanierung der Fassade, greifen sie auf das Know-how von Energiespezialisten zurück.

Und der dritte Bereich?
Das sind Gemeindeverwaltungen, die ebenfalls ein Immobilienportfolio besitzen. Dieses energetisch zu kategorisieren, auf Einsparpotenzial zu durchleuchten, Gruppen von Gebäuden zu bilden, danach öffentliche Ausschreibungen zu organisieren: das sind Projektmanagement-Aufgaben, die Energiespezialisten in Angriff nehmen.

Was für ein Typ Mensch sind Expertinnen und Experten Energieeffizienz?
Ich würde sagen: findige Köpfe mit viel drive! Ihr Wissensdrang und ihre Fantasie treiben sie an, sie wollen ständig Neues ausprobieren, ein Potenzial finden. Gleichzeitig sind sie hartnäckig, stellen Fragen. Sie lassen nicht locker, geben nicht gleich auf und ziehen ihr Projekt durch. Reine «Verwalter» werden in diesem Job nicht glücklich.

Im Moment ist beim Bund eine Gesetzesvorlage über eine sichere Stromversorgung mit erneuerbaren Energien in Diskussion. Gibt es jetzt schon einer Entwicklung, die sich abzeichnet?
Es ist absehbar, dass Stromhersteller werden auf ihre Kunden zugehen müssen. Sie werden ihnen ihre Energieeffizienz aufzeigen. Sie werden die Kunden animieren und instruieren, den Stromverbrauch zu messen und zu drosseln.

Link
Interview mit Markus Blättler, Teil 1

Privacy Einstellungen

Für ein optimales Website-Erlebnis nutzen wir Cookies und weitere Online-Technologien, um personalisierte Inhalte zu zeigen, Funktionen anzubieten und Statistiken zu erheben. Ihr Klick auf "Akzeptieren“ erlaubt uns diese Datenverarbeitung sowie die Weitergabe an Drittanbieter (auch in Drittländern) gemäss unserer Datenschutzerklärung. Cookies lassen sich jederzeit ablehnen oder in den Einstellungen anpassen.

Datenschutz

Privatsphäre Einstellungen

Dieses Tool hilft Ihnen verschiedene Tags, Tracker und Analyse-Tools auf dieser Webseite auszuwählen oder zu deaktivieren.

Datenschutz