31.10.2022

Strom- und Erdgaskrise: Unser Experte bringt Licht ins Dunkel – Teil I

peter-boehler-2

von Peter Böhler

businesswoman-holding-a-light-bulb-while-calculating-and-writing

Die Menschen hamstern Brennholz, rennen Anbietern von Wärmepumpen die Türen ein und kaufen Notstromaggregate. Die Angst vor explodierenden Strom- und Gaspreisen veranlasst Herr und Frau Schweizer, neu zu budgetieren und geplante Investitionen auf später zu verschieben.  

Viele von uns sind angesichts der Komplexität der Thematik verunsichert. Was ist eigentlich eine Mangellage? Warum droht sie im Winter? Was genau ist die Ursache für die Krise? Wie soll ich mich als Privatperson oder Unternehmung verhalten? Inovatech Abteilungsleiter Peter Böhler, Umweltingenieur und Energiespezialist, klärt unsere drängendsten Fragen.  

Erfahre im ersten Blog der Serie, warum die Preise steigen und weshalb die Preise für Erdgas und Strom miteinander verknüpft sind.  

Strom und Erdgas: Warum die Preise steigen
Die tiefen Preise für Strom, Erdöl und Erdgas der vergangenen Jahre haben ein falsches Bild vermittelt, nämlich dass die Energie sehr günstig ist, weil ausreichend davon vorhanden ist. Schliesslich lehrt uns die Wirtschaft, dass die Preise sinken, wenn das Angebot hoch ist. In Tat und Wahrheit ist die Energie ein knappes Gut, weil sie überall gebraucht wird und immer noch mehrheitlich – in der Schweiz zu knapp 70 % – aus nicht-erneuerbaren Quellen stammt. Es handelt sich also um endliche Ressourcen mit endlicher Verfügbarkeit. Das Angebot ist naturgemäss beschränkt. Für knappe, begrenzte Güter steigen bei gleichzeitig hoher Nachfrage die Preise.  

Ausgelöst durch die steigenden Preise von CO2-Emissionszertifikaten an den europäischen Märkten und auf Grund nur teilweise gefüllter Gasspeicher in der Schweiz stiegen die Erdgaspreise bereits im Herbst 2021 stark an. Durch die Drosselung und den teilweise vollständigen Ausfall der Erdgaslieferungen aus Russland verstärkte sich der Preisanstieg seit dem Frühjahr 2022 nochmals stark.  

Da die europäischen Länder zu einem beträchtlichen Teil Strom aus Erdgas produzieren (DE 15 %, NL 40 %, ITA 45 %, ESP 25 %, BEL 20 %, AUT 15 %, HUN 25 %), wirken sich Preisanstiege beim Erdgas direkt auch auf die Strompreise aus. Der Preisanstieg beim Strom wird also direkt durch den Preisanstieg beim Erdgas ausgelöst.  

Autor: Peter Böhler, Isabel Matter

Privacy Einstellungen

Für ein optimales Website-Erlebnis nutzen wir Cookies und weitere Online-Technologien, um personalisierte Inhalte zu zeigen, Funktionen anzubieten und Statistiken zu erheben. Ihr Klick auf "Akzeptieren“ erlaubt uns diese Datenverarbeitung sowie die Weitergabe an Drittanbieter (auch in Drittländern) gemäss unserer Datenschutzerklärung. Cookies lassen sich jederzeit ablehnen oder in den Einstellungen anpassen.

Datenschutz

Privatsphäre Einstellungen

Dieses Tool hilft Ihnen verschiedene Tags, Tracker und Analyse-Tools auf dieser Webseite auszuwählen oder zu deaktivieren.

Datenschutz